Aktuelles - 2017 - Feuerwehr Reisbach

Direkt zum Seiteninhalt

Aktuelles - 2017

Schutz­aus­rüs­tung und Dienst­klei­dung
Wis­sens­test bei der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr

Wie alljährlich im Herbst wickelte die Freiwillige Feuerwehr auch heuer ihren Wissenstest ab. Für die Wehren Failnbach, Haberskirchen, und Niederreisbach fand dieser im Feuerwehrgerätehaus in Failnbach statt. Eine weitere Abnahme erfolgte im Gerätehaus Reisbach für die Feuerwehr Reisbach und Marklkofen, wozu die Feuerwehranwärter mit ihren Kommandanten, Ausbildern beziehungsweise Jugendwarten vor Ort eintrafen.
Dabei war der Feuerwehrnachwuchs gut vorbereitet auf diese theoretische Prüfung, wozu sie Kreisbrandmeister Karl Glück begrüßte.

Quelle Text: Dingolfinger Anzeiger 25.11.2017 Monika Bergbauer
Quelle Bild: Monika Ebnet
Die Feuerwehrhelden von morgen
Feuerwehr Reisbach gründet eine der ersten Kinderfeuerwehren im Landkreis – Kinder sollen frühzeitig für das Ehrenamt begeistert werden

Als zweiter Kommandant der Feuerwehr Reisbach ist es Peter Jobst gewohnt, Befehle zu erteilen und die aktiven Männer und Frauen der Wehr beim Löschen von Bränden oder bei der Verkehrssicherung nach schweren Unfällen zu koordinieren. Sein momentaner Einsatz ist für den 38-Jährigen eher ungewohnt: Es ist später Donnerstagnachmittag, und Jobst führt 13 Kinder durch das Reisbacher Feuerwehrhaus.
„Wer ist das?“, fragt Jobst die Kinder und deutet auf eine Figur in der Ecke des Gemeinschaftsraums, die eine mittelalterliche, rote Rüstung mit Helm trägt. „Ein Feuerwehr-Ritter!“, ruft die kleine Lisa-Marie. „Das ist der heilige Florian, der Schutzpatron der Feuerwehr“, klärt Jobst auf. Er lächelt. Vor ihm liegt noch viel Arbeit. Denn die 13 Kinder sind nicht zum Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr, sondern zur ersten Gruppenstunde der neu gegründeten Reisbacher Kinderfeuerwehr. Einige von ihnen sollen irgendwann in ferner Zukunft die aktive Truppe der Feuerwehr verstärken.

Quelle Text / Bild: Landauer Neue Presse 28.10.2017 Michael Kronawitter
Spiel, Spaß und Brandschutz
26.10. startet in Reisbach die Kinderfeuerwehr - Treffen einmal im Monat

In Reisbach gibt es künftig eine „Kinderfeuerwehr“. Zu einem Infonachmittag begrüßten die Verantwortlichen viele Eltern und Kinder. Kommandant Andreas Beyer stellte seinen Stellvertreter Peter Jobst und Hauptverantwortlichen für die Kinderfeuerwehr vor, ebenso Vorstand Mike Steiger sowie die Gruppenleiterinnen Verena Hein und Sabine Prinz.
Wie Peter Jobst ausführte, hege man schon lange den „Traum“ einer Kinderfeuerwehr, was bisher gesetzlich so nicht möglich war. Eine Änderung zum 1. Juli diesen Jahres machte die Einführung nun möglich. Da habe man in Reisbach nicht lange gezögert. Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren sind hierzu eingeladen.

Quelle Text / Bild: Landauer Neue Presse 21.10.2017 Monika Ebnet
Evakuierungsübung in der Kindergrippe
Da staunte der Nachwuchs nicht schlecht, als eine Reihe Feuerwehrmänner anrückte, um behände und doch besonnen den „Brand“ zu löschen, der im „Haus der kleinen Freunde“ ausgebrochen war – fiktiv natürlich nur. Und so rückte die Stützpunktwehr zu Übungszwecken an und bereitete den Buben und Mädchen damit ein besonderes Szenario, das der Nachwuchs mit großen Augen verfolgte. Der Leiterin der Kinderkrippe Sabine Roth war es ein Anliegen, dass diese Übung im Hause durchgeführt wurde.

Quelle Text: Dingolfinger Anzeiger 28.09.2017 Monika Bergbauer

Hallenfest 2017
Schöne Stunden verbracht!

Für viele ist es Usus, am Marktsonntag das Angebot der Freiwilligen Feuerwehr zu nutzen und sich im Rahmen des Hallenfestes bewirten zu lassen. Und, wer hätte angesichts der kühlen Witterung der vergangenen Tage daran gedacht, dass sogar nochmals ein Aufenthalt unter freiem Himmel durchaus möglich war. Ab dem späten Vormittag herrschte in der Gerätehalle, die zur Festhalle wurde und im vorgelagerten Bereich so etwas wie Festzeltstimmung.

Quelle Text: Dingolfinger Anzeiger 26.09.2017 Monika Bergbauer

Blick hin­ter die Ku­lis­sen
Das Fe­ri­en­pro­gramm be­such­te die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Reis­bach

Die Freiwillige Feuerwehr öffnet regelmäßig ihre Türen, wenn es darum geht, dem Nachwuchs die Hilfseinrichtung vorzustellen. Nun beteiligte sich die Stützpunktwehr heuer auch am Ferienprogramm und lud die Kids einen ganzen Nachmittag ein, sich, professionell angeleitet und begleitet, mit der Thematik auseinanderzusetzen und mit vielen praktischen Beispielen Einblicke in das Feuerwehrwesen zu gewinnen.

Quelle Text: Dingolfinger Anzeiger 02.09.2017 Monika Bergbauer

Kindergruppe besucht die Reisbacher Feuerwehr

Unter der Leitung von Monika Ebnet besuchte die Mittwochs-Eltern-Kind-Gruppe die örtliche Feuerwehr. Man freue sich immer, wenn sich die Kinder für die Feuerwehr interessieren, sagte Georg Kerscher. Anschließend zeigte Rudi Madinger, wie aus einem „einfachen“ Feuerwehrmann ein Atemschutzträger wird und welche Ausrüstungsgegenstände er für seinen Einsatz braucht. Die Kinder durften dann selber Helm und Handschuhe anprobieren, die Fahrzeuge erkunden und ein „brennendes Haus“ löschen.
Quelle Text / Foto:Landauer Neue Presse 06.07.2017 Monika Ebent

Quelle Text: Dingolfinger Anzeiger 20.06.2017 Monika Bergbauer
Quelle Foto: Monika Ebnet
Kirchturmbrand und Personenrettung
Die Freiwilligen Feuerwehren Reisbach und Reith übten gemeinsam

Nachdem der Glockenantriebsmotor in der Pfarrkirche zu rauchen begann, war Gefahr in Verzug, Zeit die Feuerwehr zu alarmieren. So rückten am Freitagabend rund 30 Einsatzkräfte der Wehren Reisbach und Reith an, um in einer Übung ihr Können weiter auszubauen und neue Erkenntnisse zu sammeln.
Reisbachs Zweiter Kommandant Peter Jobst hatte das Szenario vorbereitet. Als Übungsobjekt stellte der Turm der St.-Michaels-Kirche einige Herausforderungen dar, vor allem der schmale Rettungsweg, nachdem angenommen wurde, dass sich auf der Empore noch Menschen befanden, die es zu evakuieren galt.

Einen Fettbrand richtig löschen
Die Feuerwehr lud zum Tag der offenen Tür ein und hatte zahlreiche Vorführungen vorbereitet

Das 20-jährige Bestehen des Gerätehauses nahm die FF Reisbach zum Anlass, um zum Tag der offenen Tür einzuladen. Dabei erhielten die Zuschauer einen Einblick in die Tätigkeiten der ehrenamtlichen Helfer, konnten sich ein Bild von den Gerätschaften machen und bekamen Informationen für den Ernstfall zu Hause.
So erklärte ein Fachmann die Handhabung des Feuerlöschers. Ein haushaltsüblicher Feuerlöscher ist für die Brandklassen A (feste Stoffe) und B (flüssige und flüssig werdende Stoffe) geeignet.

Quelle Text: Landeu Neue Presse 24.05.2017 Monika Ebnet
Quelle Text: Dingolfinger Anzeiger 09.05.2017 Monika Bergbauer
Quelle Bild: Monika Ebnet
„Der Näch­ste braucht un­se­re Feu­er­wehr“
Im Rah­men der Flo­ria­ni­fei­er wur­den auch lang­jäh­ri­ge Mit­glie­der aus­ge­zeich­net

Alljährlich wiederkehrend veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr ihre Florianifeier. Sie rückt nicht nur den Schutzpatron in den Mittelpunkt. Zusätzlich hat sich eingebürgert, dass dieser gemeinsame Abend als Dankeschön an die Mitglieder für ihre Aktivität und Treue gilt sowie für deren Partnerinnen für die Unterstützung.
Nachdem der Gedenktag Florians am 4. Mai niedergeschrieben ist, bot sich der zurückliegende Samstag als Termin an. Eingangs führte der Weg in die Pfarrkirche St. Michael zum feierlichen Gottesdienst, den Pfarrer Martin Ramoser zelebrierte, wobei der Geistliche das Leben und Wirken des Heiligen Florians sowie der Gottesmutter Maria als beispielgebend herausstellte und Parallelen zur heutigen Zeit zog.

Maibaum 2017 grüßt ins Vilstal
Ein Baum – zwei Ver­ei­ne

Wenn die Freiwillige Feuerwehr und der Heimat- und Trachtenverein gemeinsam den Maibaum aufstellen, ist das regelmäßig auch ein gesellschaftliches Ereignis und nachdem sich der Frühling grad am Montag wieder einmal blicken ließ, war dem heuer wieder so, als die Aktion in ein Maibaumfest eingebunden war. Dabei zeigte sich die Witterung ebenfalls in Feierlaune und bot die idealen äußeren Rahmenbedingungen. Ab dem frühen Nachmittag luden die Gastgeber zum Besuch.


Quelle Text: Dingolfinger Anzeiger 04.05.2017 Monika Bergbauer
Quelle Text: Dingolfinger Anzeiger 21.03.2017 Monika Bergbauer
Gro­ßes Grün­dungs­fest steht be­vor
Die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Reis­bach blickt be­reits auf das Jahr 2020

Die vielfältigen Tätigkeiten detailliert aufzuführen, würde den Rahmen sprengen, aber alleine die Zahl von 1 015 Einsatzstunden, die die Aktiven der Feuerwehr Reisbach für den Mitbürger ehrenamtlich leisteten, lässt erahnen, wie intensiv sich die Mitglieder schulen mit unterschiedlichen Schwerpunkten, sodass die 68 Einsätze im Kalenderjahr 2016 professionell abgewickelt werden konnten.
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde Rechenschaft abgelegt und mit der Bestimmung des Festausschusses die Vorbereitungen für das 150-jährige Gründungsfest 2020 weiter vorangebracht.

Zurück zum Seiteninhalt