Feuerlöschertraining - Feuerwehr Reisbach

Direkt zum Seiteninhalt

Feuerlöschertraining

Aktuelles > 2016 > November 2016
Quelle Text: Landauer Neue Presse 29.11.2016 Monika Ebnet
Umgang mit Feuerlöscher trainiert
Schulung für Mitarbeiter der Pfarrei bei der Feuerwehr
Arbeitsschutz und Unfallverhütung werden in der Pfarrei Reisbach groß geschrieben. Um in Notfallsituationen schnell helfen zu können, sind die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter regelmäßig zu Fortbildungen eingeladen. Daher hat die Kirchenverwaltung mit ihrem Sicherheitsbeauftragten Rudi Kellner am vergangenen Samstag ins Feuerwehrgerätehaus nach Reisbach eingeladen, um sich mit dem Thema Feuerlöscher vertraut zu machen.
Vorab begrüßte Rudi Kellner die vielen Mitarbeiter der Pfarrei, besonders Kirchenpfleger Karl-Heinz Beck, die stellvertretende Pfarrgemeinderatssprecherin Anneliese Engelsberger sowie Pfarrer Martin Ramoser und die Vertreter der örtlichen Feuerwehr mit zweiten Kommandanten Peter Jobst.
Dieser erklärte anschließend die Handhabung mit den Feuerlöschern. „Brand ist nicht gleich Brand“, so Peter Jobst und es gelte die verschiedenen Brandklassen zu unterscheiden. Ein haushalts-üblicher Feuerlöscher sei für die Brandklassen A (feste Stoffe) und B (flüssige und flüssigwerdende Stoffe) geeignet. Nachdem die Sicherung entfernt wurde, könne durch Drücken gelöscht werden. Dabei gelte es, verschiedene Grundsätze zu beachten. Man gehe immer mit der Windrichtung ans Feuer heran. Hat man eine Fläche zu löschen, so müsse man sich von einem Eck oder einer Seite zur anderen arbeiten. Stehen mehrere Feuerlöscher zur Verfügung, so sollten diese gemeinsam eingesetzt werden. Nun durften die Kursteilnehmer selbst Hand anlegen und löchen.
Außerdem demonstrierten die Feuerwehrmänner noch, was bei einer Fettexplosion zu tun ist. Die Feuerwehr lud abschließend noch zu Kaffee und Kuchen ein.
Zurück zum Seiteninhalt