Leistungsabzeichen 2016 - Feuerwehr Reisbach

Direkt zum Seiteninhalt

Leistungsabzeichen 2016

Aktuelles > 2016 > Juni 2016
Quelle Text und Bilder: Landauer Neue Presse Monika Ebent
Leistungsprüfung 2016
80. Löschgruppe
81. Löschgruppe
Am vergangenen Samstag fanden sich zahlreiche Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Reisbach am Gerätehaus ein, um dort nach langer Vorbereitungszeit die Prüfung zum Leistungsabzeichen abzulegen. Als Schiedsrichterteam fungierten Kreisbrandinspektor Hans Maier, Kreisbrandmeister Karl Glück sowie Fachkreisbrandmeister für Maschinistenausbildung Heinz Klinger. In den vergangenen drei Wochen habe man viermal wöchentlich vorbereitende Übungen abgehalten und so die 80., 81. und 82. Löschgruppe vorbereitet. Als Ausbilder waren erster Kommandant Andreas Beyer, zweiter Kommandant Peter Jobst sowie Ehrenkreisbrandmeister Franz Haslbeck, Franz Stinglhammer und Theo Müller vor Ort und bereiteten die Feuerwehrler entsprechend vor.
So konnten sich die Prüfer in den einzelnen Schritten von den Fähigkeiten in den verschiedenen Punkten überzeugen. Einer Gruppe – bestehend aus neun Mann – wurden per Losverfahren die einzelnen Posten zugeordnet. Dabei hatte jeder an seinem Platz schnell und gekonnt die erforderlichen Handgriffe zu tätigen. Es wurden die verschiedenen Knoten geprüft und der Übungsaufbau zum fiktiven Brandeinsatz vorgenommen. Dieser setzte sich zusammen von der Wasserabnahme bis zum Leitungsaufbau mit anschließendem Löschen, alles innerhalb der vorgegebenen Zeit von 190 Sekunden. In lediglich 100 Sekunden galt es die Bereich „Saugschlauchkuppeln“ zu erledigen. Außerdem mussten ab Stufe drei Zusatzaufgaben im Bereich Gerätekunde bzw. Einzelteilekunde beantwortet werden. In den weiteren Stufen wurde Wissen zu Erste Hilfe und Gefahrguterkennung abgefragt. Die Gruppenführer haben grundsätzlich einen Fragenbogen zu bearbeiten, bei dem feuerwehrtypische Aufgaben zur Beantwortung stehen.
Bei den abgelegten Prüfungen wurde deutlich, dass sich die Feuerwehrler gut vorbereitet haben und gekonnt an die Aufgaben herangingen. Die Arbeiten wurden routiniert und in der vorgegebenen Zeit erledigt, was in den anschließenden Nachbesprechungen deutlich wurde, so dass Allen zur bestandenen Prüfung gratuliert werden konnte.
Im Feuerwehrgerätehaus hatte in der Zwischenzeit der erste Vorstand Michael Steiger für die Verpflegung „seiner Männer“ gesorgt. In diesem Rahmen erfolgte die Übergabe der entsprechenden Auszeichnungen.
Kreisbrandinspektor Hans Maier lobte dabei nochmals das Engagement der Kameraden. Seit Einführung der Leistungsabzeichen in den 1960er-Jahren konnte nun in Reisbach bereits die 80. bis 82. Löschgruppe geprüft werden, der Durchschnitt im Landkreis liege bei rund 65. Das zeige, wie viele Aktive hier vor Ort sich regelmäßig fortbilden, um schnell und effektiv helfen zu können. Zum Schutz Anderer habe sich die Einführung dieser Leistungsabzeichen bewährt. Der Bildungsstand der Wehren ist somit ortsübergreifend auf gleichem Stand, was die Zusammenarbeit in Katastrophenfälle erst ermögliche. Abschließend dankte er allen, die sich für die Vorbereitung Zeit genommen haben. Am Ergebnis könne man sehen, dass saubere Arbeit geleistet wurde.
Der 80. Löschgruppe gehörten Gruppenführer Benjamin Blasi (Stufe 6), MA Matthias Beyer (5), SF Phillip Beyer (3), SM Fabian Birnkammer (6), WF Manuel Breu (1), AM Tobias Kutsche (1), ME Mathias Lippe (2), AF Rudi Madinger jun. (4) und WM Simon Petrat (3) an.
Die 81. Löschgruppe bestand aus GF Benjamin Blasi (Ergänzer), MA Andreas Brandstetter (Ergänzer), WM Maximilian Beyer (5), SM Thomas Madinger (2), AM Cyrill Leigraf (1), ME Markus Spanner (4), AF Christoph Strebl (2), WF Benjamin Taitsch (2) und SF Alexander Wimmer (6).
In der 82. Löschgruppe erreichte AM Julian Strebl die Stufe eins. Als Ergänzer wirkten hier GF Benjamin Blasi, MA Matthias Beyer, WF Fabian Birnkammer, SM Mathias Lippe, SF Julian Loibl, AF Rudi Madinger jun., WM Simon Petrat.

82. Löschgruppe
Zurück zum Seiteninhalt