Was ist los bei der KidF? - Feuerwehr Reisbach

Direkt zum Seiteninhalt

Was ist los bei der KidF?

Rettungswagen zu Besuch bei der KidF

Auf Einladung der Kinderfeuerwehr besuchte eine Hilfseinrichtung die andere unter dem Motto „von Helfer zu Helfer“. So durfte die Nachwuchsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr bei ihrer jüngsten Zusammenkunft drei Kräfte des Bayerischen Roten Kreuzes, Bereitschaft Dingolfing, begrüßen, die mit dem Rettungswagen beim Gerätehaus vorfuhren. Die beiden Leiterinnen Verena Hein und Sabine Prinz hießen mit den Buben und Mädchen Rettungssanitäter Rudi Madinger, Rettungsassistenten Benedikt Erdt und Rettungsdiensthelferin Pia Köhler willkommen.

Quelle Text: Dingolfinger Anzeiger 11.04.2018
Quelle Bild: Peter Jobst
Die Feuerwehrhelden von morgen
Feuerwehr Reisbach gründet eine der ersten Kinderfeuerwehren im Landkreis – Kinder sollen frühzeitig für das Ehrenamt begeistert werden

Als zweiter Kommandant der Feuerwehr Reisbach ist es Peter Jobst gewohnt, Befehle zu erteilen und die aktiven Männer und Frauen der Wehr beim Löschen von Bränden oder bei der Verkehrssicherung nach schweren Unfällen zu koordinieren. Sein momentaner Einsatz ist für den 38-Jährigen eher ungewohnt: Es ist später Donnerstagnachmittag, und Jobst führt 13 Kinder durch das Reisbacher Feuerwehrhaus.
„Wer ist das?“, fragt Jobst die Kinder und deutet auf eine Figur in der Ecke des Gemeinschaftsraums, die eine mittelalterliche, rote Rüstung mit Helm trägt. „Ein Feuerwehr-Ritter!“, ruft die kleine Lisa-Marie. „Das ist der heilige Florian, der Schutzpatron der Feuerwehr“, klärt Jobst auf. Er lächelt. Vor ihm liegt noch viel Arbeit. Denn die 13 Kinder sind nicht zum Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr, sondern zur ersten Gruppenstunde der neu gegründeten Reisbacher Kinderfeuerwehr. Einige von ihnen sollen irgendwann in ferner Zukunft die aktive Truppe der Feuerwehr verstärken.

Quelle Text / Bild: Landauer Neue Presse 28.10.2017 Michael Kronawitter
Spiel, Spaß und Brandschutz
26.10. startet in Reisbach die Kinderfeuerwehr - Treffen einmal im Monat

In Reisbach gibt es künftig eine „Kinderfeuerwehr“. Zu einem Infonachmittag begrüßten die Verantwortlichen viele Eltern und Kinder. Kommandant Andreas Beyer stellte seinen Stellvertreter Peter Jobst und Hauptverantwortlichen für die Kinderfeuerwehr vor, ebenso Vorstand Mike Steiger sowie die Gruppenleiterinnen Verena Hein und Sabine Prinz.
Wie Peter Jobst ausführte, hege man schon lange den „Traum“ einer Kinderfeuerwehr, was bisher gesetzlich so nicht möglich war. Eine Änderung zum 1. Juli diesen Jahres machte die Einführung nun möglich. Da habe man in Reisbach nicht lange gezögert. Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren sind hierzu eingeladen.

Quelle Text / Bild: Landauer Neue Presse 21.10.2017 Monika Ebnet
© Freiwillige Feuerwehr Markt Reisbach e.V.
Zurück zum Seiteninhalt