Evakuierungsübung Kindergarten - Feuerwehr Reisbach

Direkt zum Seiteninhalt

Evakuierungsübung Kindergarten

Aktuelles > 2016 > Dezember 2016
Quelle Text: Landauer Neue Presse 08.12.2016 Monika Ebnet; Quelle Bilder: Monika Ebnet
Was tun, wenn’s brennt?
Kindergarten St. Wolfsindis und Feuerwehr übten für den Ernstfall
Um für einen Ernstfall gerüstet zu sein, schrillte im Kindergarten St. Wolfsindis kürzlich ein Probealarm. Zuvor waren Feuerwehrmänner zu Besuch gekommen und erklärten den Kindern die verschiedenen Gerätschaften. Vor allem der Atemschutzträger flößte so manchem großen Respekt ein. Doch gerade hier sei es wichtig, dass die Kinder sich im Ernstfall nicht vor ihm verstecken, sondern ihm zurufen und sich bemerkbar machen, erklärten die Feuerwehrleute.
Nach der Theorie wollte man die Evakuierung des Kindergartens praktisch üben. Leiterin Margit Hobmeier löste den Alarm aus, dann ging alles ganz schnell: Diszipliniert und ordentlich aufgereiht machten sich die Buben und Mädchen ruhig auf den Weg zur Sammelstelle im Kreisseniorenheim St. Josef. Die Räumung ging zügig voran. Ebenso schnell waren die Einsatzkräfte der FF Reisbach vor Ort. Auch für sie seien solche Übungen äußerst wichtig, um im Ernstfall bestens gerüstet zu sein, sagte Kreisbrandmeister Karl Glück.
Nachdem sich zweiter Kommandant Peter Jobst einen ersten Eindruck verschaffen hatte wurden schnell Leitungen aufgebaut, die Kräfte eingewiesen und mit der „Brandbekämpfung“ begonnen.
Abschließend zogen Hausmeister Helmut Lommer, die Mitarbeiterinnen des Kindergartens sowie die Feuerwehr Reisbach ein positives Resümee. Der Kindergarten wird den Einsatz nochmals nacharbeiten und für die Eltern einen Plan erarbeiten, woraus ersichtlich ist, wo im Ernstfall die Kinder abgeholt werden können.
Zurück zum Seiteninhalt